Publikationstyp: Beitrag in wissenschaftlicher Zeitschrift
Art der Begutachtung: Peer review (Publikation)
Titel: Weniger oder doch mehr Gesundheitsschutz in Pflegeberufen?
Autor/-in: Wohlwend, Marc
et. al: No
Erschienen in: Pflegerecht
Band(Heft): 2020
Heft: 3
Seiten: 173
Seiten bis: 177
Erscheinungsdatum: 2020
Verlag / Hrsg. Institution: Stämpfli
ISSN: 2235-2953
2235-6851
Sprache: Deutsch
Fachgebiet (DDC): 344: Öffentliches Recht (CH), Arbeits-, Sozial-, Bildungs- und Kulturrecht
Zusammenfassung: Vom 21. März bis am 29. Mai 2020 waren für die Angestellten in Spitalabteilungen, die infolge der COVID-19-Erkrankungen eine massive Zunahme an Arbeit erfahren hatten, die Arbeits- und Ruhezeiten sistiert. Der Bundesrat reagierte mit dieser Massnahme auf die Gefahr, dass die Spitalversorgung zusammenbrechen könnte, wenn diese gleichzeitig von einer zu grossen Anzahl von Personen beansprucht würde. Die Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen waren wegen psychosozialen und arbeitszeitlichen Besonderheiten bereits vor der Coronapandemie belastend. Trotzdem wurden die Limiten für Höchstarbeits- und Mindestruhezeiten ausgesetzt, die die Arbeitnehmenden vor Überbelastung schützen. Das wirft die im Titel gestellte Frage auf.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/21216
Volltext Version: Publizierte Version
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): Lizenz gemäss Verlagsvertrag
Departement: School of Management and Law
Organisationseinheit: Zentrum für Sozialrecht (ZSR)
Enthalten in den Sammlungen:Publikationen School of Management and Law

Dateien zu dieser Ressource:
Es gibt keine Dateien zu dieser Ressource.


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.