Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-21073
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorMusholt, Markus-
dc.contributor.authorCaviezel, Nicolas Y.-
dc.contributor.authorHirschi, Jérôme P.-
dc.date.accessioned2020-12-17T15:40:46Z-
dc.date.available2020-12-17T15:40:46Z-
dc.date.issued2020-
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/21073-
dc.description.abstractAufgrund des demographischen Wandels der Gesellschaft kommen neue Generationen mit neuen Bedürfnissen ins Alter. Es wird davon ausgegangen, dass 10 % der Bevölkerung sich als homo- und bisexuell identifizieren. Diese Personen werden bei Pflegebedürftigkeit neue Ansprüche und Anforderungen an Langzeitpflegeinstitutionen stellen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, diese zukünftigen Bedürfnisse durch eine systematisierte Literaturrecherche zusammenzutragen und zu diskutieren, um daraus Empfehlungen für Langzeitpflegeinstitutionen abzuleiten. Auf Grundlage der untersuchten Studien wurde herausgefunden, dass es Unterschiede zwischen Homo- und Bisexuellen sowie gleichaltrigen Heterosexuellen bezüglich sozialem Netzwerk und Gesundheitszustand gibt. Zudem haben Homo- und Bisexuelle aufgrund der gesellschaftlichen Heteronormativität sowie der Erfahrungen mit Diskriminierung Vorurteile gegenüber Langzeitpflegeinstitutionen. Daher nehmen sie deren Dienstleistungen später als benötigt in Anspruch. Um dem entgegenzuwirken, muss eine Langzeitpflegeinstitution ihren Leitfaden für Homo- und Bisexuelle offen und verständnisvoll gestalten sowie Homo- und Biphobie unterbinden und bestrafen. Zudem muss das gesamte Personal in Bezug auf Homo- und Bisexualität im Alter, Diskriminierung, Heteronormativität und diverse Lebensstile geschult und sensibilisiert werden. Auch sollten alle Ausbildungsstätten diese Themen in ihre Curriculae aufnehmen. Ziel ist es, dass sich Homo- und Bisexuelle bei Inanspruchnahme von Dienstleistungen von Langzeitpflegeinstitutionen wohl, sicher und akzeptiert fühlen, damit sie ihr Leben im Alter offen und uneingeschränkt weiterführen können.de_CH
dc.format.extent65de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.publisherZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaftende_CH
dc.rightshttp://creativecommons.org/licenses/by/4.0/de_CH
dc.subjectHomosexuellde_CH
dc.subjectBisexuellde_CH
dc.subjectLGBde_CH
dc.subjectLangzeitpflegede_CH
dc.subjectBedürfnissede_CH
dc.subjectDiskriminierungde_CH
dc.subjectHeteronormativitätde_CH
dc.subjectAlterde_CH
dc.subject.ddc305: Personengruppen (Alter, Herkunft, Geschlecht, Einkommen)de_CH
dc.subject.ddc610.73: Pflegede_CH
dc.titleDie Bedürfnisse von homo- und bisexuellen Menschen hinsichtlich zukünftiger Langzeitpflegede_CH
dc.typeThesis: Bachelorde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementGesundheitde_CH
zhaw.publisher.placeWinterthurde_CH
dc.identifier.doi10.21256/zhaw-21073-
zhaw.originated.zhawYesde_CH
zhaw.webfeedAngewandte Gerontologiede_CH
Appears in collections:Abschlussarbeiten Pflege

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Caviezel_Nicolas_Hirschi_Jérôme_PF17_BA (1).pdf990.44 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.