Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-208
Title: Einfluss von Katastrophisieren auf den Genesungsprozess bei Schleudertrauma-Patienten
Authors : Naef, Laura
Moser, Florence
Advisors / Reviewers : Pernici, Daniela
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2015
Language : Deutsch / German
Subjects : catastrophizing; psychosocial factors; whiplash; disability index; pain catastrophizing scale
Subject (DDC) : 615.82: Physiotherapie
Abstract: Grundlage Der positive Zusammenhang zwischen Katastrophisieren und Low Back Pain wurde bereits in vielen Forschungsarbeiten bestätigt und ist auch im klinischen Alltag weit verbreitet. Inwiefern dieser Faktor das WAD beeinflusst, ist noch unklar. Zielsetzung Ziel dieser Arbeit war es, anhand von Studienresultaten den Einfluss von Katastrophisieren auf den Genesungsprozess bei einem WAD im akuten sowie chronischen Setting zu untersuchen. Das Ergebnis sollte im klinischen Alltag eine Hilfestellung darstellen, um das therapeutische Verhalten anzupassen und angemessene Interventionen einzuleiten. Methode Die Studien zu dieser Thematik wurden in elektronischen Datenbanken gesucht. Damit ein objektiver Vergleich stattfinden konnte, mussten die Studien mindestens ein Test zur Evaluation von Katastrophisieren und Schmerz/Behinderungsverhalten im Alltag beinhalten. Bevorzugt wurden Studien, welche ein NDI oder PCS beinhalteten. Resultate Insgesamt erfüllten drei Studien die vorgegebenen Rahmenbedingungen. Bei allen zeigte sich eine positive Korrelation bezüglich Katastrophisieren und der Behinderung in den alltäglichen Aktivitäten beziehungsweise einer höheren Schmerzintensität. Für das Fortbestehen eines WADs zeigten sich die kausalen Überzeugungen, depressive Symptome und Vorstellung bezüglich der Schmerzen als bedeutender Faktor. Schlussfolgerungen Die Forschungsfrage konnte beantwortet werden, da Katastrophisieren einen Einfluss hat, jedoch nicht als prädikativer Faktor gewertet werden kann. PCS und NDI haben sich diesbezüglich als gute Messinstrumente zur Früherkennung des Katastrophiserens erwiesen.
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institut für Physiotherapie
Publication type: Thesis: Bachelor / Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-208
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/208
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Physiotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
naef_laura_moser_florence_PT12_PT92.pdf3.31 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.