Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-20798
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorBoch, Steffen-
dc.contributor.authorBecker, Thomas-
dc.contributor.authorDeák, Balasz-
dc.contributor.authorDengler, Jürgen-
dc.contributor.authorWagner, Viktoria-
dc.date.accessioned2020-11-12T13:17:31Z-
dc.date.available2020-11-12T13:17:31Z-
dc.date.issued2020-11-
dc.identifier.issn0722-494Xde_CH
dc.identifier.issn0373-7632de_CH
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/20798-
dc.description.abstractSeit 15 Jahren geben Mitglieder der Eurasian Dry Grassland Group (EDGG) und deren Vorgängerorganisationen Grasland-Sonderausgaben (Special Features) in Tuexenia heraus. Das diesjährige Special Feature mit dem Titel Traditionelle Landnutzung, Management und Biodiversität von halb-natürlichem Grasland in Europa umfasst acht Artikel, die viele Aspekte der Graslandforschung beleuchten und verschiedene Organismengruppen miteinbeziehen: JANIŠOVÁ et al. (2020a) untersuchten den Einfluss verschiedener traditioneller Landnutzungsformen auf den Artenreichtum des extensiven Graslands im Apuseni-Gebirge in Westrumänien. LABADESSA et al. (2020) verglichen die Artenzusammensetzung von beweidetem und unbeweidetem Grasland im Rahmen eines Renaturierungsprojektes in Südostitalien. PÁPAY et al. (2020) untersuchten den Einfluss der Gehölzdeckung auf die Artenzusammensetzung des halbnatürlichen Graslands im Mátra-Gebirge in Nordungarn und inwieweit wilde Huftiere die Verbuschung eindämmen können. DAYNEKO et al. (2020) beschrieben den Einfluss antiker Siedlungen aus skythischer und sarmathianischer Zeit auf die Biodiversität von Steppenhabitaten im Dnipro-Becken in der Südukraine. ZANIEWSKI et al. (2020) untersuchten, ob Störungen durch Geländefahrzeuge die Sukzession von Binnendünen in Zentralpolen aufhalten und dadurch die ehemalige Landnutzung ersetzen können, um die Kryptogamendiversität zu erhalten. JANIŠOVÁ et al. (2020b) charakterisierten Diversitätsmuster von Carex humilis-dominierten Felsen-steppen in vier biogeographischen Regionen des östlichen Mitteleuropas entlang eines Höhengradienten über 1240 m. BÜCHLER et al. (2020) gingen der Frage nach, inwieweit der Naturschutzwert von Mesobromion-Halbtrockenrasen im Kanton Zürich in der Schweiz auf unterschiedliche Standortbedingungen zurückgeführt werden kann. CANCELLIERI et al. (2020) gaben einen Überblick über die Pflanzengesellschaften und die ökologischen Bedingungen der Trockenrasen des Nationalparks Abruzzen, Latium und Molise in Mittelitalien. Insgesamt haben 47 Autoren aus zehn Ländern zur 15. Grasland-Sonderausgabe beigetragen.de_CH
dc.language.isoende_CH
dc.publisherFloristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaftde_CH
dc.relation.ispartofTuexeniade_CH
dc.rightsLicence according to publishing contractde_CH
dc.subject.ddc577: Ökologiede_CH
dc.titleTraditional land use, management and biodiversity of European semi-natural grasslands : editorial to the 15th EDGG Special Featurede_CH
dc.typeBeitrag in wissenschaftlicher Zeitschriftde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementLife Sciences und Facility Managementde_CH
zhaw.organisationalunitInstitut für Umwelt und Natürliche Ressourcen (IUNR)de_CH
dc.identifier.doi10.21256/zhaw-20798-
zhaw.funding.euNode_CH
zhaw.originated.zhawYesde_CH
zhaw.pages.end407de_CH
zhaw.pages.start401de_CH
zhaw.publication.statuspublishedVersionde_CH
zhaw.volume40de_CH
zhaw.publication.reviewEditorial reviewde_CH
zhaw.webfeedVegetationsökologiede_CH
zhaw.author.additionalNode_CH
zhaw.display.portraitYesde_CH
Appears in collections:Publikationen Life Sciences und Facility Management

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2020_Boch_etal_Traditional-land-use_Tuexenia.pdf1.98 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.