Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-20069
Publication type: Conference paper
Type of review: Not specified
Title: Saubere Schulen brauchen saubere Planung : über die Sauberkeit und ihre Wirkung an Schulen
Authors: Pericin Häfliger, Irina
et. al: No
DOI: 10.21256/zhaw-20069
Proceedings: Tagungsband zum 6. Kongress Zukunftsraum Schule : Bildungsbauten nachhaltig gestalten
Conference details: 6. Kongress Zukunftsraum Schule, Stuttgart, Deutschland, 13.-14. November 2019
Issue Date: Nov-2019
Publisher / Ed. Institution: Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP
Publisher / Ed. Institution: Stuttgart
Language: German
Subjects: Reinigung; Schule; Schulhausreinigung; Sauberkeit; Sauber; Rein; Schmutz; Wahrnehmung; Raum; Wirkung; Verhalten; Massnahme; Schulanlage; Putzen
Subject (DDC): 658.2: Facility Management
Abstract: Was bringt Sauberkeit in Schulanlagen? Es ist allgemein bekannt, dass sich Sauberkeit und Ordnung positiv auf das Lern-, Lehr- und Arbeitsklima auswirken. Weiter weiß man, dass Schmutz mehr Schmutz anzieht und somit saubere Umgebungen sauberer bleiben. Die aktuellen Entwicklungen in und von Schulen weisen darauf hin, dass das Erreichen einer adäquaten Sauberkeit vor neuen Herausforderungen steht. Die Entwicklung hin zu Ganztagesschulen führt zu einer Zunahme der Nutzungsintensität und -variabilität in Schulgebäuden. Die Räume werden analog zur Arbeitswelt offener. Innen- und Außenräume werden vermehrt verbunden, alles Indizien für eine Zunahme der Schmutzmenge in Schulanlagen. Gleichzeitig werden Gelder für die Schulhausreinigung gekürzt. Bei öffentlichen Beschaffungen entsteht ein Preiskampf der Reinigungsdienstleister. Es stellt sich auf Grund der geschilderten Tendenzen die Frage, wie Schulleitungen, Reinigungsverantwortliche und deren Kostenträger in heutigen und künftigen Schulanlagen eine anforderungsgerechte Sauberkeit und Hygiene gewährleisten können. Die Zusammenhänge zwischen Raum, Nutzung, Budget und Reinigungsleistung brauchen sowohl in der Planungs- als auch in der Nutzungsphase entsprechende Achtsamkeit. Konkret geht es aus baulicher Sicht beispielsweise um die Integration angemessener Reinigungsräume und Schmutzschleusen, die zur Reduktion der Reinigungskosten führen. Aus organisatorischer Sicht beeinflussen vor allem ein realistisches Zeitbudget, die partnerschaftliche Zusammenarbeit der Reinigungskräfte mit dem Lehr- und Betreuungspersonal oder die Partizipation der Schülerinnen und Schülern in der Reinigung die Sauberkeit positiv. Die Beachtung der Reinigungsaspekte in Gebäudeplanung und Schulbetrieb setzt also Potenzial für saubere und erfolgreiche Schulen frei.
URI: https://www.zukunftsraum-schule.de/pdf/kongress-2019/SI/125_SBI_PERICIN_PW.pdf
https://www.zukunftsraum-schule.de/pdf/kongress-2019/02_Tagungsband_2019.pdf
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/20069
Fulltext version: Published version
License (according to publishing contract): Licence according to publishing contract
Departement: Life Sciences and Facility Management
Organisational Unit: Institute of Facility Management (IFM)
Appears in collections:Publikationen Life Sciences und Facility Management

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2019_Pericin-Häfliger_Saubere-Schulen-brauchen-saubere-Planung.pdf390.67 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.