Publication type: Conference other
Type of review: Peer review (abstract)
Title: Die Kombination von mündlicher und schriftlicher Informed-Consent-Aufklärung
Authors : De Nardi, Gianni
Matic, Igor
Steiner, Felix
et. al : No
Conference details: Zweite transdisziplinäre Fachtagung "Beschwerden - Anamnese - Befund", Netzwerk Gesundheitskommunikation, Winterthur, 1.-2. September 2019
Issue Date: 2-Sep-2019
Language : German
Subjects : Informed consent; Humanforschung; Verständlichkeit; Human research
Subject (DDC) : 400: Language, linguistics
Abstract: Im Kontext der Humanforschung ist die Aufklärung von ProbandInnen durch Forschende eine ethische und rechtliche Voraussetzung (Informed Consent), welche in der Schweiz durch das Humanforschungsgesetz (HFG) geregelt und von kantonalen Ethikkommissionen beaufsichtigt wird. Dabei stellen Aufklärung und Einwilligung ein ausführliches Prozedere dar, welches in „verständlicher Form mündlich und schriftlich“ (HFG, Art. 16) zu erfolgen hat. Dabei werden die mündliche und schriftliche Aufklärung von den beteiligten Akteursgruppen unterschiedlich konzeptualisiert. So spielt aus Sicht der Forschenden für das Verstehen der ProbandInnen das Aufklärungsgespräch die zentrale Rolle, da Verständlichkeitsaspekte wie Prägnanz, Relevanz oder Motivation im Gespräch auf die individuellen Aufklärungsbedürfnisse der ProbandInnen angepasst werden können. Im Gegensatz dazu konzentrieren sich die Prüfbehörden (Ethikkommissionen) aus praktischen Gründen auf die schriftlichen Aufklärungsdokumente. Im Tagungsbeitrag diskutieren wir Möglichkeiten einer stärkeren Kombination von schriftlicher und mündlicher Aufklärung. Konkret soll einerseits dargelegt werden, wie die schriftlichen Aufklärungsdokumente die mündliche Aufklärung vorbereiten und vorstrukturieren können. Andererseits sollen (mediale) Alternativen zum linearen und gedruckten Text diskutiert werden, mit denen die ProbandInnen in ihrem Verständnis besser unterstützt werden können. Wir sehen im Optimierungsvorschlag folgende Potentiale: Erstens auf der Seite der ProbandInnen ein verbessertes Verständnis des Aufklärungsprozesses sowie der Forschungsinhalte, zweitens eine verbesserte Aufklärungseffizienz der Forschenden und drittens eine verbindlichere Darstellung der Aufklärungsinhalte für die Prüfbehörden (Ethikkommissionen). Mit der Kombination von mündlichen und schriftlichen Aufklärungsanteilen rückt der Beitrag einen relativ selten thematisierten, aber wichtigen Gegenstand der Angewandten Linguistik ins Zentrum der Aufmerksamkeit: Die strategische Kombination von Aufklärungsmedien in einem stark verrechtlichten Kommunikationskontext.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/19616
Fulltext version : Published version
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Departement: Applied Linguistics
Organisational Unit: Institute of Language Competence (ILC)
Published as part of the ZHAW project : Informed Consent in verständlicher Form
Appears in Collections:Publikationen Angewandte Linguistik

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.