Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://doi.org/10.21256/zhaw-19288
Publikationstyp: Thesis: Bachelor
Titel: Beratungsangebot Freiraummanagement für kleine Städte und Gemeinden : Beratungssystem zur Biodiversitätsförderung in der Gemeinde Horw
Autor/-in: Suter, Stephanie
Betreuer/-in / Gutachter/-in: Hagenbuch, Reto
Brack, Florian
DOI: 10.21256/zhaw-19288
Umfang: 63
Erscheinungsdatum: 2019
Verlag / Hrsg. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Verlag / Hrsg. Institution: Winterthur
Sprache: Deutsch
Schlagwörter: Biodiversität; Biodiversitätsförderung; Gemeinden; Horw; Siedlungsraum; Beratungsangebot
Fachgebiet (DDC): 333: Bodenwirtschaft und Ressourcen
Zusammenfassung: Die Heterogenität der urbanen Räume spielt eine bedeutende Rolle für den Erhalt und die Förderung der Biodiversität im Siedlungsgebiet (Ineichen, Klausnitzer & Ruckstuhl, 2012). Eine Tatsache, welche auch der Bund erkannt hat. Im Siedlungsraum soll bis 2020 die Vernetzung zwischen Lebensräumen aufgewertet und urbane Arten erhalten und gefördert werden (BAFU, 2012). Die der Bevölkerung am nahsten stehende öffentliche Verwaltungseinheit, ist die Gemeinde, welche bei der Erreichung dieses Ziels eine wichtige Schlüsselfunktion übernimmt (Historisches Lexikon der Schweiz, 2013). Die vorliegende Arbeit behandelt die Möglichkeiten zur Biodiversitätsförderung in der Gemeinde Horw im Kanton Luzern. Mit Hilfe einer Basis-Evaluation wurden vorhandene Instrumente und Akteure mit Einfluss auf die Biodiversität in der Gemeinde eruiert. Gleichzeitig wurden Feldaufnahmen durchgeführt, welche einen Einblick auf die Wirkung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen ermöglichen. Eine Umfrage in der Baubranche bei fünf verschiedenen Unternehmen ergab ein Stimmungsbild zum Stellenwert, der die Umgebungsgestaltung in der Bautätigkeit einnimmt. Mithilfe von Literaturrecherchen wurden nach Biodiversitätsfördermassnahmen in anderen Gemeinden und Städten gesucht. In der Synthese wurden alle Ergebnisse der Methoden miteinander verbunden und Optimierungsmöglichkeiten für die Gemeinde Horw aufgezeigt. Ein grosses Potenzial liegt in der Erarbeitung eines Beratungsangebots, welches sich sowohl innerhalb und ausserhalb des Baubewilligungsverfahrens anwenden lässt. Anhand von „Best Practice“ Beispielen von Beratungsangeboten aus anderen Gemeinden und Städten wurde ein Konzept für das Beratungsangebot in Horw erarbeitet. Das Konzept zeigt sozialwissenschaftliche Hintergründe, Ablauf des Beratungssystems sowie Überlegungen zu einzelnen Punkten der Umsetzung auf. Um das Beratungsangebot im Baubewilligungsverfahren zu integrieren, wurden eine vorgängige Phase, die Phase 0 eingefügt, welche den idealen Zeitpunkt der Eingliederung beschreibt.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/19288
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): Lizenz gemäss Verlagsvertrag
Departement: Life Sciences und Facility Management
Enthalten in den Sammlungen:Bachelorarbeiten Umweltingenieurwesen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
2019_Suter_Stephanie_BA_UI.pdf3.23 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.