Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-18716
Publication type: Article in scientific journal
Type of review: Peer review (publication)
Title: Zuständigkeiten für Klagen aus Crowdwork : Gerichtsstandsvereinbarungen bei der Plattformarbeit nach dem Lugano-Übereinkommen
Authors : Demir, Eylem
et. al : No
DOI : 10.21257/sg.107
10.21256/zhaw-18716
Published in : sui generis
Pages : 239
Pages to: 256
Issue Date: 25-Oct-2019
Publisher / Ed. Institution : Hürlimann
ISSN: 2297-105X
Language : German
Subject (DDC) : 344: Labor, social, education and cultural law (CH)
Abstract: Die Digitalisierung der Arbeit geht mit einer Zunahme von grenzüberschreitenden Vertragsverhältnissen im Bereich der Plattformarbeit (Crowdwork) einher. In ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen sehen die Plattformen oft Gerichtsstandsklauseln vor, welche einen von der gesetzlichen Zuständigkeitsordnung abweichenden Gerichtsstand festlegen. Aufgrund der räumlichen Distanz zwischen dem Ort der Arbeitsverrichtung und des Gerichtsstandes wirken sich diese Vereinbarungen im Ergebnis zuungunsten der Crowdworker (Plattformbeschäftigte) aus. Der vorliegende Beitrag untersucht die Zulässigkeitsvoraussetzungen von Gerichtsstandsvereinbarungen bei ortsungebundener Plattformarbeit aus der Perspektive des Lugano-Übereinkommens.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/18716
Fulltext version : Published version
License (according to publishing contract) : CC BY-SA 4.0: Attribution - Share alike 4.0 International
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Social Law (ZSR)
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2019Demir_Zuständigkeiten für Klagen aus Crowdwork_suigeneris.pdf332.8 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.