Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://doi.org/10.21256/zhaw-1504
Titel: PromoS : Prozessmodell für nicht-medizinische Supportleistungen in Spitälern
Autoren: Gerber, Nicole
Tschümperlin, Carina
Hofer, Susanne
Umfang: 97
Verlag / Hrsg. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Verlag / Hrsg. Institution: Winterthur
Erscheinungsdatum: Dez-2016
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): Lizenz gemäss Verlagsvertrag
Sprache: Deutsch
Schlagwörter: Prozesse; HM; FM in HC
Fachgebiet (DDC): 658.2: Facility Management
Zusammenfassung: Spätestens seit der Einführung der Fallpauschale/SwissDRG ist in Schweizer Spitälern das Interesse an Prozessbetrachtungen gestiegen. Einerseits, um mehr Effektivität und Effizienz zu erreichen und andererseits, um genauere Kostenzuordnungen zwecks Generierung von einheitlichen, benchmarkingfähigen Kennzahlen zu ermöglichen. Ziel war daher, ein Prozess-Metamodell zu entwickeln, welches für alle Fachbereiche der nicht-medizinischen Supportleistungen [FM in HC] einsetzbar ist, aber trotzdem genügend Freiraum lässt, um individuelle Adaptionen für die unterschiedlichen Gesundheits-Institutionen und -Organisationsformen vornehmen zu können. Zudem musste gewährleistet sein, dass die (Teil)Prozessdefinitionen die genaue Umsetzung der im Kennzahlenkatalog definierten Kennzahlen [KPIs] ermöglicht und dass umgekehrt die KPIs den (Teil)Prozessen zugeordnet werden können. Auf Basis von bestehender Prozess-Literatur und –Dokumentationen aus den vier Projekt-Spitalpartnern wurde im Konsortialforschungsansatz in mehreren iterativen Experten-Runden zusammen mit den Projekt-Businesspartnern die Prozessmodellierung aller FM in HC-Supportprozesse vorgenommen. Das Resultat ist ein Prozess-Metamodell und konkrete Prozessmodelle für alle FM in HC-Supportprozesse. Das Prinzip basiert auf dem Plan-Do-Study-Act-Prinzip des Deming Cycles und zeigt die drei Ebenen Supportprozesse, Teilprozesse und Prozessschritte. Zudem wird auf die Leistungen aus dem Leistungskatalog für nicht-medizinische Supportleistungen [LekaS] verwiesen. Das Prozessmodell PromoS ist, zusammen mit dem Kennzahlenkatalog KenkaS und dem Applikationenkatalog ApplikaS, Teil des Referenzmodells für nicht-medizinische Supportleistungen in Spitälern RemoS und Basis für den Leitfaden zum Einsatz von SAP für das Facility Management im Gesundheitswesen LesapS und das Assessment-, Simulations- und Benchmarking-Tool für das Facility Management im Gesundheitswesen.
Departement: Life Sciences und Facility Management
Organisationseinheit: Institut für Facility Management (IFM)
Publikationstyp: Working Paper – Gutachten – Studie
DOI: 10.21256/zhaw-1504
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1804
Enthalten in den Sammlungen:Publikationen Life Sciences und Facility Management

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
2016_Gerber_PromoS_Working Paper.pdf2.75 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.