Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-17931
Publication type: Article in scientific journal
Type of review: Peer review (publication)
Title: Rehabilitation der chinoloninduzierten Tendinopathie der Achillessehne
Authors : Kohlbrenner, Dario
Schneider, Sandra
Benden, Christian
et. al : No
DOI : 10.21256/zhaw-17931
10.1055/a-0749-0432
Published in : Physioscience
Volume(Issue) : 14
Issue : 4
Pages : 178
Pages to: 185
Issue Date: Dec-2018
Publisher / Ed. Institution : Thieme
ISSN: 1860-3092
1860-3351
Language : German
Subjects : Tendinopathie; Physiotherapie; Rehabilitation; Antibiotika; Fallstudie; Tendinopathy; Physiotherapy; Antibiotic; Case study
Subject (DDC) : 615.82: Physical therapy
616.7: Diseases of musculoskeletal system and orthopaedics
Abstract: Hintergrund: Der Einsatz von Antibiotika gehört zum medizinischen Alltag. Ein dabei häufig eingesetzter Wirkstoff ist die Gruppe der Chinolone. Physiotherapeutisch relevant sind deren muskuloskeletale Nebenwirkungen, insbesondere auf das Sehnengewebe. Meist sind die Achillessehnen durch Tendinopathien oder Rupturen betroffen. Es besteht ein Mangel an Literatur bezüglich der Pathophysiologie als auch der Rehabilitation dieser klinischen Muster. Ziel: Diese Fallstudie evaluierte die Anwendung eines exzentrischen Trainingsprotokolls bei chinoloninduzierter Tendinopathie der Achillessehne. Methode: Die physiotherapeutische Rehabilitation einer 48-jährigen Frau mit unilateraler Tendinopathie der Achillessehne unter Einnahme des Antibiotikums Ciprofloxacin nach Lungentransplantation wird beschrieben. Dabei wurde ein kriterienbasierter Ansatz mit ausschließlich Hands-off-Therapie unter Einsatz eines exzentrischen Belastbarkeitsaufbaus der Achillessehne angewendet. Ergebnisse: Nach 9 Einzeltherapien fanden sich Verbesserungen beim 1-Minute-Sitz-Stand-Test, der Range of Motion bei Dorsalextension des oberen Sprunggelenks rechts, beidseitige Kraft von Knieextensoren und -flexoren, Dorsalextensoren und Plantarflexoren des oberen Sprunggelenks, beim VISA-A-Fragebogen sowie bei Schmerz und Partizipation. Schlussfolgerungen: Bei chinoloninduzierter Tendinopathie der Achillessehne ist ein exzentrisch betontes Trainingsprotokoll durchführbar und wirksam, wobei die zahlreichen Komorbiditäten der primär betroffenen Population zu beachten sind. Da Physiotherapeuten aufgrund der demografischen Entwicklung zunehmend mit hochkomplexen Fällen konfrontiert werden, ist es für sie wichtig, die unerwünschten Wirkungen von Medikamenten zu kennen.
Further description : Copyright 2018 Thieme
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/17931
Fulltext version : Published version
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Restricted until : 2019-12-06
Departement: Health Professions
Organisational Unit: Institute of Physiotherapy (IPT)
Appears in Collections:Publikationen Gesundheit



Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.