Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-175
Title: Excellence fördernde Studienbegleitung
Authors : Mühlherr, Lilli
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Issue Date: 2007
Language : Deutsch / German
Subjects : Excellence; Didaktik; Fachdidaktik Pflege; Pädagogik Von Gesundheitsberufen
Subject (DDC) : 610.73: Pflege
Abstract: Der Fachartikel "Excellence fördernde Studienbegleitung" basiert auf einem Referat am Universitätsspital Zürich zum Thema "In pursuit of Excellence" (27.6.2007). Er fokussiert Lehren und Lernen mit besonderem Schwerpunkt der Pflegepraxis. Dabei wird jedoch explizit davon ausgegangen, dass die grundsätzlichen didaktischen Fragestellungen dieselben sind: Ob man sie für Lernprozesse in der Schule oder im Praxisfeld zu beantworten sucht: Immer gilt es, sie auf den Einzelfall zu transferieren. Diese Transferleistung kann z.B. mit dem Fachdidaktikmodell Pflege, Aarau, geleistet werden. Zunächst wird anhand von elf Thesen versucht, der Frage nachzugehen, was "Excellence" generell wie in fachinhaltlicher Hinsicht meinen könnte, welcher Art eine Pflege ist, auf die hin es auszubilden gilt, welche Kompetenzen zu fördern sind. Im Fall des Bachelor of Science ZFH in Pflege wurden dabei übergeordnet die Kompetenzen "Transferkompetenz", "Handlungskompetenz in komplexen Situationen" und "Verantwortungskompetenz" diskutiert, wobei der Fähigkeit der Interaktion ein zentraler Stellenwert zugewiesen wird. In einem zweiten Schritt wird diskutiert, was "Excellence" im Zusammenhang mit didaktischen Überlegungen meinen könnte. Dabei wird auch deutlich, dass excellente Studienbegleitung, respektive Excellence förderdende Studienbegleitung immer mit Fragen der "Passung" im Einzelfall zu ringen haben: Es gibt keine Ausbildungs- resp. Pflegekompetenz, die an sich "gut" oder gar "excellent" sind. Wohl gibt es empirische Hinweise über pädagogisch günstige Aspekte, die in ihrer Kombination bedeutsam sind. Dennoch lassen sich aus den empirischen Forschungen keine Generalisierungen deduzieren, die für alle studierenden / lernenden Menschen, speziellen Ziele, Fragestellungen und Inhalte, Situationen usw. übernommen werden könnten. Excellente Studienbegleitung heisst unter anderem, den Blick mit systemischen und konstruktivistischen Betrachtungsweisen auf verschiedene Ebenen zu lenken, ein konkretes Optimum zu definieren und den Einzelfall passend zu gestalten.
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institut für Pflege
Publication type: Working Paper – Gutachten – Studie / Working Paper – Expertise – Study
DOI : 10.21256/zhaw-175
ISBN: 978-3-905745-09-2
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/175
Appears in Collections:Working Papers Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
380912088.pdf344.53 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.