Title: Kooperatives Kulturmarketing : Typen und strategische Implikationen der interaktiven Wertschöpfung im kulturellen Markt
Authors : Kaul, Helge
Advisors / Reviewers : Potthast, Cornel
Extent : 441
Publisher / Ed. Institution : Eul-Verlag
Publisher / Ed. Institution: Lohmar
Issue Date: 2017
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Language : German
Subjects : Kulturelle Einrichtung; Kundenorientierung; Strategisches Management; Wertschöpfung
Subject (DDC) : 306: Culture
658.8: Marketing management
Abstract: Im Zuge eines gesellschaftlichen Trends, den Li/Bernoff als „Groundswell“ bezeichnen, äußern Konsumenten auf breiter Basis ihren Unmut über Massenprodukte oder eine klassische Kundenansprache der Anbieter und suchen alternative Möglichkeiten der Bedürfnisbefriedigung. Der Anspruch der Konsumenten auf Dialog und Partizipation verunsichert Kulturbetriebe, die den Verlust ihrer Deutungshoheit befürchten, und stellt die Rolle professioneller Experten als „Gatekeeper“ der Kunstwelt zunehmend in Frage. Zugleich entstehen in neuartigen Gemeinschaften pragmatische und nutzenstiftende Formen der Kooperation, die Konsumenten ohne erkennbare Gegenleistung eingehen und für die eine Unternehmung notwendige Ressourcen bereitstellt. Vor diesem Hintergrund empfehlen Li/Bernoff den Anbietern, ihre Kunden gezielt an der betrieblichen Wertschöpfung zu beteiligen. Im Marketing wird der Zusammenhang sozialer Medien mit dem „Empowerment“ der Konsumenten intensiv diskutiert und erforscht. Über die mediale Perspektive hinaus beschäftigt sich die vorliegende Arbeit mit den soziokulturellen Grundlagen und den konkreten Formen der Kundenbeteiligung. Um den praktischen Herausforderungen der neuen Beteiligungsformen gerecht zu werden, wird das bekannte Konzept der interaktiven Wertschöpfung für die Marketinganwendung verallgemeinert und im Hinblick auf ein institutionell gerahmtes Kulturmarketing konkretisiert. Mit Hilfe von Clusteranalysen und Fallinterpretationen in den Kulturmärkten werden vier Kooperationstypen empirisch begründet. Über die Deutung innerer Sinnzusammenhänge wird ein Bezugsrahmen für ein kooperatives Kulturmarketing entwickelt, der Kulturanbietern in vernetzten Märkten dauerhafte Wettbewerbsvorteile ermöglicht.
Departement: School of Management and Law
Organisational Unit: Center for Arts Management (ZKM)
Publication type: Doctoral thesis
ISBN: 978-3-8441-0515-5
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/16874
Appears in Collections:Publikationen School of Management and Law

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.