Titel: Grundlagen der psychosoziale Diagnostik in der Niederländischen Kinder- und Jugendhilfe : Entwicklungen und Aufgaben
Autor/-in: van den Bergh, Peter M.
Knorth, Erik J.
Tausendfreund, Tim
Klomp, Martin
Erschienen in: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie
Band(Heft): 53
Heft: 9
Seiten: 637
Seiten bis: 651
Verlag / Hrsg. Institution: Vandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungsdatum: 2004
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): Lizenz gemäss Verlagsvertrag
Art der Begutachtung: Peer review (Publikation)
Sprache: Deutsch
Schlagwörter: Diagnostik; Professionalisierung; Kinderpsychologie; Kinder- und Jugendhilfe
Fachgebiet (DDC): 155: Differentielle Psychologie und Entwicklungspsychologie
362: Gesundheits- und Sozialdienste
Zusammenfassung: In den Niederlanden ist in den letzten Jahrzehnten viel investiert worden in die Professionalisierung diagnostischen Handelns im Kontext problembehafteter Erziehungssituationen. In diesem Artikel werden drei Entwicklungslinien aufgezeigt, die in diesem Zusammenhang von besonderer Bedeutung sind. In inhaltlicher Verbindung hierzu wird im Anschluss das so genannte Hypothesen Testende Modell (HTM) vorgestellt. Neben der Tatsache, dass das Hypothesen Testende Modell deutliche Richtlinien für die Diagnostikerausbildung und die in der Diagnostik tätigen Professionellen bieten kann, werden die dem Modell zugrunde liegenden Annahmen der qualitativen Verbesserung nachfolgender Interventionen und des aktiven Einbezugs der Klientel zur Diskussion gestellt.(DIPF/Orig.)
Much has been invested in the development of dealing with problematic childrearing situations in a professional diagnostic way in the Netherlands over the past few decades. In this article three developments that have been of importance in this respect will be discussed. In connection with these developments the so-called Hypothetical Testing Model (HTM) has been drawn up. Beside the fact that the Hypothetical Testing Model can provide precise guidelines for the training of future professionals as well as for the work of current professionals, general underlying assumptions of the model will be discussed in regard to the qualitative improvement of the care and the active involvement of the clients.
Departement: Soziale Arbeit
Organisationseinheit: Institut für Kindheit, Jugend und Familie (IKJF)
Publikationstyp: Beitrag in wissenschaftlicher Zeitschrift
ISSN: 0032-7034
2196-8225
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/16762
Enthalten in den Sammlungen:Publikationen Soziale Arbeit

Dateien zu dieser Ressource:
Es gibt keine Dateien zu dieser Ressource.


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.