Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-5041
Title: Coaching von Jugendlichen in der Phase des Berufseinstiegs : eignet sich der Provokative Stil im Coaching von Jugendlichen und durch welche weiteren systemischen Coaching-Methoden kann er sinnvoll ergänzt werden?
Authors : Gubser, Rita
Advisors / Reviewers : Maag, Yvonne
Jonassen, Marion
Extent : 50
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Issue Date: Nov-2018
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Psychologie; Beratung; Coaching
Subject (DDC) : 158: Applied psychology
Abstract: Das intendierte Ziel der vorliegenden Masterarbeit war es, die Eignung des provokativen Beratungsstils im Coaching von Jugendlichen in der Phase des Berufseinstieges zu überprüfen und, falls sinnvoll, eine Empfehlung für weitere ergänzende systemische Coaching-Methoden abzugeben. Dazu wurden, gestützt auf die Ergebnisse und Erkenntnisse der wissenschaftsbasierten Literatur zur Persönlichkeitsentwicklung und zur Entwicklung des Humors sowie entlang den Grundlagen des systemischen Coachings und des «Provokativen Stils» die Stundenverläufe ausgewertet, die im Coaching zweier Jugendlicher während jeweils mehreren Settings entstanden sind. Der Verlauf und die Ergebnisse der beiden Fälle bestätigen zum grossen Teil die Hypothese der Autorin, dass ein rein provokatives Coaching nicht immer zielführend ist. Das Selbstkonzept der Jugendlichen ist in dieser Lebensphase noch nicht vollständig ausgereift, und es ist vor allem sehr individuell. Dies erfordert eine äusserst sorgsame und empathische Annäherung im Beratungssystem. Nur so kann ein «Dazwischen», wie Martin Buber es nennt, entstehen. Sobald sich dieses einstellt, haben Humor und Provokation durchaus ihre Berechtigung. Ausschlaggebend sind zudem die Haltung und die Intuition des Beratersystems. Zielführend kann jede Intervention nur sein, wenn der Coach und seine Methoden vollständig kongruent sind und diese seiner Persönlichkeit entsprechen. Deshalb können die vorliegenden Erkenntnisse und Schlüsse nicht ohne Weiteres verallgemeinert werden. Als sinnvolle Ergänzung zum Provokativen Stil wurden in den bearbeiteten Fällen verschiedene systemische Interventionen wie systemische Fragen, Systemzeichnungen, Arbeit mit Bildern und Zeitlinie, das Zürcher Ressourcenmodell und das AI (Appreciative Inquiry) erprobt. Sie werden in Form einer erweiterbaren Toolbox empfohlen und sind in erläuternder Darstellung einzeln im Anhang aufgeführt. Die vorliegende Arbeit eignet sich als anregende und spannende Lektüre für Begleiter und Berater von Jugendlichen (Coachs, Lehrer, Berufsbildner, Eltern etc.), welche sich für einen humorvollen und provokativen Coaching-Ansatz interessieren. «Komik ist eine lustige Art, ernst zu sein.» (Peter Ustinov)
Departement: Applied Psychology
Organisational Unit: Institute of Applied Psychology (IAP)
Publication type: Master Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-5041
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/16097
Appears in Collections:IAP-Anerkennungspreis

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Masterarbeit_Rita Gubser.pdf1.25 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.