Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://doi.org/10.21256/zhaw-2364
Titel: Vegetationskartierung am Gornergrat : Empfehlungen zur Planung und Renaturierung des Wegnetzes
Autor/-in: Pachlatko, Jonathan
Betreuer/-in / Gutachter/-in: Dengler, Jürgen
Wyttenbach, Martin
Umfang: 49
Verlag / Hrsg. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Verlag / Hrsg. Institution: Winterthur
Erscheinungsdatum: 2018
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): Lizenz gemäss Verlagsvertrag
Sprache: Deutsch
Schlagwörter: Vegetationskartierung; Alpine Magerrasen; Trittstörung; Wanderwege; Mountainbike-Trails; Renaturierung; Gornergrat; Riffelberg; Zermatt; Aufnahmen; Erholungsnutzung
Fachgebiet (DDC): 333.7: Landflächen, Erholungsgebiete und Energie
Zusammenfassung: Alpine Landschaften werden touristisch und freizeitlich immer mehr genutzt. Am stark frequentierten Gornergrat in der Schweiz soll ein Konzept die Wege der Wanderer, Mountainbiker und Touristen entflechten und so eine konfliktfreie Nutzung für alle ermöglichen. Eine zu starke Besucherfrequentierung kann dabei nachteilige Effekte auf die Vegetation haben. Ziel der vorliegenden Studie ist es, eine Vegetationskartierung am Gornergrat durchzuführen und daraus Empfehlungen für die Planung und Renaturierung der Wegnetze abzuleiten. Dafür werden mittels Vegetationsaufnahmen im Untersuchungsgebiet Gefässpflanzen und Umweltparameter (Neigung, Bodentiefe, Exposition und abiotischer Deckungsgrad) erhoben. Die Artenlisten führen zu einer Einteilung ähnlicher Vegetationseinheiten (Cluster), für welche Artstetigkeiten und Φ-Werte berechnet werden. Mittels der aggregierten Vegetationstabelle entsteht ein Kartierungsschlüssel mit Charakterarten anhand derer im Feld Vegetationseinheiten voneinander abgegrenzt werden. Unterschiede innerhalb der Vegetationseinheiten werden über die zusätzlichen Umweltparameter mit einer ANOVA und dem Tukey-Test auf ihre Signifikanz geprüft. Anschliessend werden die ermittelten Vegetationseinheiten syntaxonomisch bis auf Verbandsstufe eingeteilt, um sie mit geltendem Recht auf ihre Schutzwürdigkeit zu prüfen.
Alpine landscapes are increasingly used by tourism and recreational use. At the highly frequented Gornergrat in Switzerland a concept is intended to demerge the paths of hikers, mountain bikers and tourists and thus enable a conflict-free use for all. Excessive visitor frequency may have adverse effects on the vegetation. The aim of the present study is to carry out a vegetation mapping on the Gornergrat and to derive recommendations for the planning and restoration of the trail network. For this purpose, vascular plants and environmental parameters (inclination, soil depth, exposure and abiotic coverage) are recorded by means of vegetation surveys in the study area. The species lists lead to a classification of similar vegetation units (clusters), for which species and Φ-values are calculated. Based on the aggregated vegetation table, a mapping key with character speciesis created of which vegetation units are separated from each other. Differences within the vegetation units are tested for their significance via the additional environmental parameters with an ANOVA and the Tukey test. Subsequently, the identified vegetation units are divided syntaxonomically up to the alliance level, to examine them with current law for their protection status.
Departement: Life Sciences und Facility Management
Publikationstyp: Thesis: Bachelor
DOI: 10.21256/zhaw-2364
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/15377
Enthalten in den Sammlungen:Bachelorarbeiten Umweltingenieurwesen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
2018_Pachlatko_Jonathan_BA_UI.pdf7.49 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.