Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://doi.org/10.21256/zhaw-4987
Publikationstyp: Beitrag in wissenschaftlicher Zeitschrift
Art der Begutachtung: Peer review (Publikation)
Titel: Die digitale Selbstvermessung in Lifestyle und Medizin : eine Studie zur Technikfolgenabschätzung
Autor/-in: Scheermesser, Mandy
Meidert, Ursula
Evers-Wölk, Michaela
Prieur, Yvonne
Hegyi, Stefan
Becker, Heidrun Karin
DOI: 10.21256/zhaw-4987
Erschienen in: Technikfolgenabschätzung - Theorie und Praxis
Band(Heft): 27
Heft: 3
Seite(n): 57
Seiten bis: 62
Erscheinungsdatum: 2018
Verlag / Hrsg. Institution: oekom Verlag
ISSN: 2199-9201
1619-7623
2567-8833
2568-020X
Sprache: Deutsch
Schlagwörter: Quantified Self; Self-tracking; Technology assessment; Healthcare
Fachgebiet (DDC): 610: Medizin und Gesundheit
Zusammenfassung: Die digitale Selbstvermessung, auch Quantified Self (QS) genannt, bezeichnet das Messen und Aufzeichnen von Körperparametern und -zuständen mittels Anwenderprogrammen (Apps) und Wearables. Das Messen geschieht meist zum Zweck der Effizienzsteigerung und Selbstoptimierung für mehr Wohlbefinden und eine bessere Gesundheit. In der Medizin wird QS erst zögerlich eingesetzt, da die Qualität der Apps, insbesondere in Datenschutzbelangen, unzureichend ist und die Wirksamkeitsevidenz weitgehend fehlt. Der Artikel basiert auf Ergebnissen der TA-SWISS-Studie „Quantified Self – zwischen Lifestyle und Medizin“ und umreißt das QS-Phänomen aus medizinischer, rechtlicher, ethischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht. Zudem werden künftige Entwicklungen sowie Lösungs- und Gestaltungspotenziale dargelegt.
Weitere Angaben: Digital self-quantification, also known as quantified self (QS), refers to the measuring and recording of body parameters and conditions using apps and wearables. Self-quantification aims at improved efficacy and self-optimization for better health and well-being. In medicine, QS is used rather hesitantly since products are of poor quality, particularly in terms of user data protection, and the evidence of effectiveness is often lacking. The article is based on results of the TA-SWISS study “Quantified Self – Interface between Lifestyle and Medicine”. It describes the QS phenomenon from the medical, legal, ethical, economic, and social perspectives. Future developments and potential solutions are outlined for the exploitation of opportunities arising from the use of QS in medicine and lifestyle while controlling the associated risks.
URI: http://www.tatup.de/index.php/tatup/article/view/175/241
https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/14575
Volltext Version: Publizierte Version
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): CC BY 4.0: Namensnennung 4.0 International
Departement: Gesundheit
Organisationseinheit: Institut für Physiotherapie (IPT)
Publiziert im Rahmen des ZHAW-Projekts: Quantified Self – Schnittstelle zwischen Lifestyle und Medizin
Enthalten in den Sammlungen:Publikationen Gesundheit

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
2018_Scheermesser_Die_digitale_Selbstvermessung_in_Lifestyle_und_Medizin.pdf468.4 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.