Title: Berufskarrieren nach unterschiedlichen Pflegeabschlüssen in der Deutschschweiz : Veränderung von Unterschieden im Zeitverlauf
Authors : Schaffert, René
Conference details: Swiss Congress for Health Professions, Zürich, 3. - 4. September 2018
Publisher / Ed. Institution : Careum Stiftung
Issue Date: 2018
License (according to publishing contract) : Not specified
Type of review: Peer review (Abstract)
Language : German
Subjects : Pflege; Berufskarrieren
Subject (DDC) : 378: Higher education
610.73: Nursing
Abstract: Für die Planung und Umsetzung von Massnahmen gegen den Fachkräftemangel im Pflegebereich sind Daten und Kenntnisse zu den Berufslaufbahnen wichtig. In der Deutschschweiz ist eine Pflegeausbildung entweder an einer Höheren Fachschulen (HF) oder als Bachelorstudium (BSc) möglich. Zusätzlich bestehen verkürzte BSc-Studiengänge für bereits Diplomierte (BSc Dipl.). Diesbezüglich interessieren nicht nur die Laufbahnen, sondern auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Ausbildungen. In Rahmen einer schweizweiten Längsschnittstudie wurden alle Absolventen/-innen eines Ausbildungsjahrgangs in Pflege (Herbst 2011, Frühjahr 2012) in drei Online-Befragungen im letzten Studienjahr sowie eines und sechs Jahre nach Abschluss untersucht. Neben soziodemographischen Angaben wurden auch die Tätigkeit und Weiterbildungen erfasst. Unterschiede zwischen Ausbildungsgängen wurden mit nicht parametrischen statistischen Verfahren analysiert. Von 1160 Absolvierenden der untersuchten Kohorte in der Deutschschweiz haben im letzten Ausbildungsjahr 872 (75%) teilgenommen. Ein Jahr nach Abschluss beteiligten sich 520 (45%) und sechs Jahre danach 494 Personen (43%). BSc Dipl. sind beim Abschluss mit 34 Jahren durchschnittlich zehn Jahre älter als die anderen Absolventen/-innen und häufiger männlichen Geschlechts (BSc Dipl. 18%; HF 6%; BSc 2%; BSc Dipl. > HF & BSc. p<0.05). Ein Jahr nach Abschluss nehmen BSc Dipl. häufiger als die anderen Bildungsgänge Zusatzfunktionen war (BSc Dipl. 78%, BSc 33%, HF 34%; BSc Dipl. > HF & BSc, p<0.05). Sechs Jahre nach Abschluss finden sich zwar weiterhin Unterschiede in den aktuellen Tätigkeiten, diese verlaufen nun aber nicht mehr zwischen den Erst- und Zweitausgebildeten, sondern zwischen den beiden Abschlussniveaus, wobei mehr BSc-Pflegende als HF-Pflegende als Fachexperten/-innen arbeiten (BSc Dipl. 32%, BSc 37%, HF 17%; BSc Dipl. & BSc > HF, p<0.05). Während ein Jahr nach Abschluss mehr BSc Dipl. in Weiterbildung waren (BSc Dipl. 26%, BSc 9%, HF 13%; BSc Dipl. > HF, p=0.05), zeigen sich sechs Jahre nach Abschluss kaum mehr Unterschiede hinsichtlich laufender oder abgeschlossener Weiterbildungen. Mit zunehmender Länge der Laufbahnen gleichen sich die ausgeübten Funktionen von erstausgebildeten BSc und Absolventen/-innen eines BSc-Studiengans für Diplomierte an. Parallel dazu akzentuieren sich diesbezüglich Differenzen zwischen HF und BSc-Absolventen/-innen, die ein Jahr nach Abschluss noch nicht vorhanden waren.
Departement: Health Professions
Organisational Unit: Institute of Health Sciences (IGW)
Publication type: Conference Other
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/14178
Published as part of the ZHAW project : Berufskarrieren Pflege: Längsschnittstudie nach dem Berufseinstieg
Appears in Collections:Publikationen Gesundheit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.