Title: When everything is meaningless : clients perceptions of occupations during their clinical stay for crisi intervention in a psychiatric hospital
Authors : Roos, Kim Caroline
Higgins, Susan M.
Kinébanian, Astrid
Published in : Ergoscience
Volume(Issue) : 12
Issue : 4
Pages : 158
Pages to: 166
Publisher / Ed. Institution : Schulz-Kirchner
Issue Date: Dec-2017
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Peer review (Publication)
Language : English
Subjects : Mental health; Psychiatry; Meaning of occupation; Psychiatrie; Psychische Krise; Bedeutung von Betätigung
Subject (DDC) : 615.8515: Occupational therapy
616.89: Mental disorders, clinical psychology and psychiatry
Abstract: Einleitung: In der stationär-psychiatrischen Versorgung kam es in den letzten 10 Jahren zu einem erhöhten Bedarf an Behandlungen bei gleicher Anzahl Behandlungsplätzen mit einer verkürzten Verweildauer. Für Ergotherapeuten stellt dies eine Herausforderung dar, da in kurzer Behandlungsdauer klientenzentrierte und betätigungsbasierte Interventionen entwickelt und durchgeführt werden müssen. In diesem Beitrag werden während einer Krisenintervention im stationären psychiatrischen Setting Klientenerfahrungen zu bedeutungsvollen Betätigungen gesammelt. Durch ein tieferes Verständnis anhand von Fallbeispielen werden erste Überlegungen zu der Frage angestellt, wie ergotherapeutische Interventionen effektiv und effizient bedeutungsvolle Betätigung ermöglichen können. Methoden: Sechs Teilnehmer wurden jeweils zweimal interviewt, einmal während ihres Krankenhausaufenthaltes und einmal nach ihrer Entlassung. Die induktive Analyse nach inhaltlichen Themen wurde mit der Software ATLAS-ti durchgeführt. Ergebnisse: Das Erleben von Sinnlosigkeit wurde als Phase von Betätigungs-Dysfunktion identifiziert. Mit den Aktivitäten wurde nur den Betätigungs-Bedürfnissen wie Ablenkung, sozialer Inklusion und Routine entsprochen. Bedeutungsvolle Betätigung erlebten die Klienten nur am Ende ihres Krankenhausaufenthaltes, mit beginnender Rekonstruktion ihrer Betätigungs- Identität nach Überwindung der Krise. Diskussion: Die Ergebnisse illustrieren den Prozess der Betätigungs-Rekonstruktion von der Betätigungs- Dysfunktion (Sinnlosigkeit) über das „Tun und Dazugehören” (Mitmachen) zu „Sein und Werden” (Selbstfindung). Alle Teilnehmer dieser Studie profitierten von Aktivitäten, auch wenn sie nicht immer als persönlich sinnvoll erlebt wurden.
Introduction: Over the past ten years, a reduction in the availability of bed spaces and shortened hospital stays can be observed within mental health care. For occupational therapists working in this setting, it remains challenging to create successful occupationbased and client-centred occupational therapy programs. Therefore, it is essential to understand client’s experiences with occupational therapy intervention during crisis intervention in a clinical setting, to be able to provide our clients with the most effective and efficient services. Methods: Six participants were interviewed twice by the same researcher once on their inpatient hospital stay and once after their discharge. Thematic analysis was applied to transcriptions with identification of themes from description to interpretation using ATLAS-ti Software. Results: A state of meaninglessness has been identified as a phase of occupational dysfunction caused by multidimensional factors. Through activities, individual’s occupational needs, namely, diversion, social inclusion and routine, were met. Meaningful occupation occurred only at the end of the clinical stay, when the reconstruction of their occupational identity began. Conclusion: The findings of this study demonstrate the process of occupational reconstruction from occupational dysfunction (Meaninglessness), to doing and belonging (Joining in), and being and becoming (Finding Oneself). All participants in this study benefitted from the encouragement to become active, even if they did not always find it meaningful on a personal level.
Departement: Health Professions
Organisational Unit: Institute of Occupational Therapy (IER)
Publication type: Article in scientific Journal
DOI : 10.2443/skv-s-2017-54020170402
ISSN: 1861-6348
1861-6356
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/14051
Appears in Collections:Publikationen Gesundheit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.