Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-1324
Title: Auswirkungen von Supply Chain Störungen auf den Aktienkurs - am Beispiel von Unternehmen des Swiss Performance Index
Authors : Bogdanovic, Valentina
Advisors / Reviewers : Lustenberger, Michael
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2017
Language : Deutsch / German
Subject (DDC) : 332.6: Investition
658.5: Produktionssteuerung
Abstract: Effektives Supply Chain Management ist ein kritischer Erfolgsfaktor im Streben nach Wettbewerbsvorteilen. Aufgrund verschiedener wirtschaftlicher und technologischer Entwicklungen werden Supply Chains komplexer und länger. Dadurch steigt die Gefahr von Störungen entlang der Lieferkette. Wie sich solche Störungen auf den Aktienkurs einer Unternehmung auswirken können, wurde bereits in einzelnen Studien untersucht. Jedoch unterscheiden sich die Ergebnisse teilweise stark voneinander. Diese Bachelorarbeit knüpft an drei bestehende Untersuchungen an und analysiert, inwiefern sich die Publikation von Supply Chain Störungen auf die Aktienkurse von Unternehmen des Swiss Performance Index auswirken. Diese Analyse trägt zur Bestätigung beziehungsweise Widerlegung der bestehenden Abhandlungen bei. Durch die teilweise enormen Differenzen in den Resultaten wird ein Vergleich zwischen den Studien gezogen. Dieser liefert Ansätze, welche die unterschiedlichen Endergebnisse erklären. Für den Vergleich der veröffentlichten Studien kommt die Inhaltsanalyse zur Anwendung. Die drei Abhandlungen werden unter verschiedenen Gesichtspunkten in ihrer Methodik und ihrer Resultate analysiert und miteinander verglichen. Der empirische Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Berechnung der abnormalen Aktienrenditen, welche aufgrund der Publikation der Störung erzielt wurden. Um die Vergleichbarkeit mit den anderen Untersuchungen herzustellen, wird für die Berechnungen ebenfalls die Event-Study-Methode angewandt. Aus den Berechnungen geht hervor, dass die Veröffentlichung einer Supply Chain Störung in einem SPI Unternehmen eine durchschnittliche abnormale Rendite von -0.92% zur Folge hat. Durch den Vergleich der Studien lassen sich drei Ansätze identifizieren, welche die teilweise deutlichen Unterschiede in den Endergebnissen erklären. Dies ist einerseits die Verwendung verschiedener Quellen bei der Suche nach publizierten Supply Chain Störungen. Ausserdem unterscheiden sich die untersuchten Stichproben in ihrer Grösse und Zusammensetzung. Weitere Differenzen zwischen den Stichproben bestehen in den jeweiligen Anteilen an Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Supply Chain Störungen im Schnitt eine negative Aktienrendite zur Folge haben. Bei der Höhe der Renditen gehen die Resultate der verschiedenen Studien auseinander. Diverse Ursachen können zu diesen Unterschieden führen. Im Rahmen dieser Arbeit wurden keine empirisch bewiesenen Gründe identifiziert. Die Differenzen in den Endergebnissen der Studien verdeutlichen, dass weitere Forschung auf diesem Gebiet notwendig ist. Damit werden einerseits weitere Resultate generiert. Andererseits kann durch die Analyse der untersuchten Supply Chain Störungen geklärt werden, welche Faktoren die Höhe des Aktienverlustes beeinflussen.
Departement: School of Management and Law
Publication type: Thesis: Bachelor / Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-1324
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1368
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Betriebsökonomie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Bogdanovic_Valentina_W.BA.BO.GM.pdf935.17 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.