Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-1288
Title: Physiotherapie mit Kriegs- und Folteropfern : welchen Einfluss hat Basic Body Awareness Therapy (BBAT) auf physische und psychische Beschwerden sowie auf die Lebensqualität von Kriegs- und Folteropfern?
Authors : Koch, Philipp
Burger, Noémie
Advisors / Reviewers : Fiechter Lienert, Brigitte
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2017
Language : Deutsch / German
Subjects : BBAT; Basic body awareness therapy; Traumatized refugee; Turture victim; PTSD; Chronic pain
Subject (DDC) : 615.82: Physiotherapie
Abstract: Darstellung des Themas: Weltweit sind 60 Millionen Menschen Opfer von Krieg und Folter. Viele dieser Menschen tragen komplexe physische und psychische Spuren davon. Basic Body Awareness Therapy (BBAT) könnte einen potentiellen Therapieansatz darstellen, um die physischen und psychischen Spätfolgen von Krieg und Folter zu behandeln. Zielsetzung: In der vorliegenden Arbeit soll untersucht werden, welchen Einfluss BBAT auf physische und psychische Beschwerden sowie auf die Lebensqualität von Kriegs- und Folteropfern hat. Daraus soll eine evidenzbasierte Empfehlung für die Physiotherapie hergeleitet werden. Methode: Die Literaturrecherche erfolgte in den Datenbanken AMED, CINAHL, MEDLINE und PsycINFO. Anhand vordefinierter Ein- und Ausschlusskriterien konnten zwei zur Beantwortung der Fragestellung relevante Studien gefunden und analysiert werden. Relevante Ergebnisse: In beiden Studien wurden qualitative Interviews durchgeführt. Sie deuten auf eine Verbesserung der physischen und psychischen Beschwerden sowie der Lebensqualität der Betroffenen hin. Die zusätzlichen quantitativen Daten konnten jedoch nur bezüglich der Bewegungsqualität, der Depression und der chronischen Schmerzen der Arme eine signifikante Verbesserung aufzeigen. Schlussfolgerung: BBAT scheint grundsätzlich einen positiven Einfluss auf physische und psychische Beschwerden sowie die Lebensqualität von Kriegs- und Folteropfern zu haben. Es kann derzeit jedoch keine allgemeingültige Aussage getroffen werden.
Background: 60 million people around the world are victims of war and torture. Many of them bear highly complex physical and psychological traces. Basic Body Awareness Therapy (BBAT) might prove to be a potential approach in treatment of these physical and psychological long-term consequences and in the improvement of quality of life. Aim: This bachelor thesis seeks to determine the influence of BBAT on physical and psychological disorders and quality of life in victims of war and torture. The aim is to derive an evidence-based recommendation for physiotherapy. Method: The literature research was conducted using the databases AMED, CINAHL, MEDLINE and PsycINFO. Using criteria for inclusion and exclusion, two studies relevant to the research question could be found and analyzed. Results: Both studies conducted qualitative interviews. They indicate an improvement in physical and psychological disorders and quality of life. The quantitative results in one study only show significant improvement regarding movement quality, depression and chronic pain in the arms. Conclusion: BBAT seems to have a positive influence on physical and psychological disorders and quality of life in victims of war and torture. A universally applicable conclusion can currently not be drawn.
Departement: Gesundheit
Organisational Unit: Institut für Physiotherapie
Publication type: Thesis: Bachelor / Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-1288
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1290
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Physiotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Burger_Noemie_Koch_Philipp_PT14_PT92.pdf6.05 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.