Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-1277
Title: Der Wandel der Hebammenkompetenzen : eine historische Herleitung mittels Hebammenordnungen aus Basel und Zürich zwischen 1755 und 1855
Authors : Dober, Laura
Walker, Wendy
Advisors / Reviewers : Albert, Katherina
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Issue Date: 2017
Language : Deutsch / German
Subjects : Hebammenordnung; Hebamme; Hebammengeschichte; Hebammenausbildung; Hebammenkompetenzen; Basel; Zürich; 18. Jahrhundert; 19. Jahrhundert
Subject (DDC) : 618: Geburtsmedizin, Hebammenarbeit
Abstract: Darstellung und Ziel der Arbeit Um Hebamme zu werden, muss heutzutage ein Bachelorstudium absolviert werden. Dies ist eine staatlich fundierte Ausbildung mit klar vorgegebenen Abschlusskompetenzen. Diese Arbeit zeigt die Anfänge der staatlichen Hebammenausbildung zwischen 1755 und 1855 in Basel und Zürich, sowie die damaligen Kompetenzen einer Hebamme. Methode Diese Bachelorarbeit basiert auf historischen Quellen. Dabei wird in Staatsarchiven und im NEBIS-Katalog nach Literatur gesucht. Zur Beantwortung der Fragestellung werden je drei Hebammenordnungen aus Basel und Zürich selektiert. Zur Ergänzung werden zwei Dissertationen beigezogen. Die Paragraphen der Hebammenordnungen werden verglichen und kritisch beurteilt. Hauptteil Der Hauptteil besteht aus einer Zusammenfassung der Hebammenordnungen in Bezug auf die damaligen Kompetenzen und Ausbildung einer Hebamme. Dabei werden die Paragraphen in die Unterthemen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Wahl einer neuen Hebamme, Ausbildung der Hebamme, Pflichten einer Hebamme und die Entlohnung gegliedert. Schlussfolgerung Die erste staatliche Hebammenschule wird 1771 in Basel und 1819 in Zürich eröffnet. Die Hebamme muss gewisse Voraussetzungen aufweisen. Die Unterrichtsdauer variiert und der Unterrichtsinhalt wird in keiner der Ordnungen festgehalten. In den Hebammenordnungen werden Kompetenzen der Hebamme beschrieben. Die Hebamme betreut die Regelrichtigkeit, bei Abweichungen muss ein Arzt beigezogen werden.
Departement: Gesundheit
Publication type: Thesis: Bachelor / Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-1277
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1278
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Hebamme

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dober_Laura_Walker_Wendy_HB14_BA17.pdf1.33 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.