Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorMeichtry, André-
dc.date.accessioned2018-10-29T15:55:27Z-
dc.date.available2018-10-29T15:55:27Z-
dc.date.issued2017-04-11-
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/12315-
dc.descriptionAfter Work Lecturede_CH
dc.description.abstractDiese After Work Lecture befasst sich mit der Frage, warum wir die „PWert“-Forschung hinter uns lassen sollten. Nach dem wunderschönen Bayes-Theorem gibt es ohne a priori keine Erkenntnis. Jeder Therapeut / jede Therapeutin weiss, was damit gemeint ist. Die kritische Haltung vieler Therapeuten und Therapeutinnen gegenüber wissenschaftlichen Resultaten ist vielleicht Ausdruck eines gesunden latenten Bayesianismus. Forschungsfragen werden statistisch immer noch mehrheitlich mit der Null-Hypothesen-Signifikanz-Test-Prozedur (NHST) beantwortet. Die NHST beinhaltet tiefe Probleme und die „P-Wert“- Forschung sollte überwunden werden, weil sie den wissenschaftlichen Fortschritt behindert. Die Integration von alternativen und kohärenten Methoden der statistischen Inferenz ist in der empirischen Therapieforschung kaum wahrnehmbar. Alternativen gibt es und eine davon wird vorgestellt.de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.rightsNot specifiedde_CH
dc.subject.ddc615: Pharmakologie und Therapeutikde_CH
dc.titleSignifikanz Ade : Alternativen der statistischen Inferenz : Vorlesung gehalten an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaftende_CH
dc.typeVorlesungde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementGesundheitde_CH
zhaw.organisationalunitInstitut für Physiotherapie (IPT)de_CH
zhaw.originated.zhawYesde_CH
Appears in collections:Publikationen Gesundheit

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.