Title: Familie : gelungene Balance zwischen Nähe und Distanz
Authors : Schär, Marcel
Studer, Andrea
Published in : Resilienzförderung im Jugendalter : Praxis und Perspektiven
Pages : 69
Pages to: 81
Editors of the parent work: Steinebach, Christoph
Gharabaghi, Kiaras
Publisher / Ed. Institution : Springer
Publisher / Ed. Institution: Berlin
Issue Date: 2013
License (according to publishing contract) : Licence according to publishing contract
Type of review: Editorial review
Language : German
Subject (DDC) : 306: Culture
Abstract: Erste Untersuchungen zu Beginn der 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts definierten Resilienz als eine statische, individuelle Charaktereigenschaft. Als resilient wurden die Kinder und Jugendlichen bezeichnet, die Krisen und Belastungen erfolgreich überwinden und sich trotz dysfunktionaler Familienverhältnisse, Scheidung, psychischer oder somatischer Erkrankungen der Eltern oder erfahrener Gewalt gesund entwickeln. Die Familie wurde zu dieser Zeit eher als Risikofaktor denn als Schutzfaktor gesehen. Im Laufe der Zeit wurde jedoch die Bedeutung der Familie als einer der wichtigsten Schutzfaktoren von Kindern immer deutlicher. Der Einfluss der Familie auf die Resilienz von Jugendlichen ist wesentlich umstrittener (s. auch Collins et al. 2000). Dies insbesondere aus zwei Gründen: Einerseits wird im Jugendalter der außerfamiliäre Einfluss größer, da sich Jugendliche in Bezug auf Werte, Verhalten usw. verstärkt an ihren Peers orientieren. Andererseits wird die Zeit der Adoleszenz von vielen Eltern als eine spannungsreiche und oft belastende Zeit beschrieben, da Jugendliche vermehrt die Regeln der Familie infrage stellen und ihre Eigenständigkeit und Unabhängigkeit einfordern (Schuster 2005). Für ein besseres Verständnis des familiären Einflusses auf die Resilienz von Jugendlichen ist die Beantwortung folgender Fragen zentral: Wie verändern sich die familiären Beziehungen während der Adoleszenz? Welche Fertigkeiten, Haltungen und Prozesse sind dabei hilfreich oder schädlich? Dabei soll versucht werden, einige zentrale Schlüsse und Erkenntnisse für die Förderung der Resilienz von Jugendlichen herauszuarbeiten.
Departement: Applied Psychology
Organisational Unit: Institute of Applied Psychology (IAP)
Publication type: Book Part
DOI : 10.1007/978-3-642-33048-3_5
ISBN: 978-3-642-33047-6
978-3-642-33048-3
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/12095
Appears in Collections:Publikationen Angewandte Psychologie

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.