Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-1174
Title: Biologische Methanisierung : Methanogenes als mikrobiologische Alternative zur katalytischen Methanisierung
Authors : Krautwald, Judith
Baier, Urs
Published in : Aqua & Gas
Volume(Issue) : 96
Issue : 7/8
Pages : 18
Pages to: 23
Publisher / Ed. Institution : SVGW
Issue Date: 2016
Language : Deutsch / German
Subjects : Biologische Methanisierung; Methanogenese; Power-to-gas
Subject (DDC) : 660.6: Biotechnologie
Abstract: Im Kontext zu Power-to-Gas ist die biologische Methanisierung eine umweltfreundliche Alternative zur katalytischen Methanisierung, um Biomethan oder synthetisches Erdgas aus erneuerbarem Strom und Kohlendioxid zu erzeugen. Dabei ermöglicht die in-situ biologische Methanisierung eine direkte Aufreinigung des Biogases zu Biomethan innerhalb eines anaeroben Fermenters. Diese Form der Methanisierung stellt jedoch hohe Anforderungen an die Wasserstoffdosierung und Prozesskontrolle. Demgegenüber kann die ex-situ biologische Methanisierung in Kombination mit Power-to-Gas eine Alternative zu konventionellen Verfahren zur Entfernung von Kohlendioxid aus Biogas darstellen. Analog zur katalytischen Methanisierung ist sie zudem unabhängig von der Biogaserzeugung mit jeder beliebigen Kohlendioxidquelle kombinierbar. Aufgrund der mikrobiologischen Umsetzung sind die Methanbildungsraten bei der biologischen Methanisierung geringer als bei der katalytischen Variante. Dafür sind die Anforderungen an das Apparate- und Prozessdesign bei der biologischen Variante deutlich tiefer. Die bisher favorisierten biologischen Reaktoren werden bisher jedoch durch eine erhebliche Stofftransportlimitierung in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Für einen hinreichenden Vergleich beider Varianten fehlt daher bis heute eine verlässliche Datenbasis. Bei optimalem Reaktordesign wird jede der beiden Varianten ihre Anwendung finden. Im Rahmen des SCCER BIOSWEET erarbeiten Forscher der ZHAW Wädenswil und des Paul-Scherrer-Instituts die erforderlichen Grundlagen zur Bilanzierung und Modellierung beider Varianten. Damit soll es in Zukunft möglich werden, standortspezifisch die optimale Konfiguration für eine Power-to-Gas-Anlage geben zu können.
Departement: Life Sciences und Facility Management
Organisational Unit: Institut für Chemie und Biotechnologie (ICBT)
Publication type: Beitrag in wissenschaftlicher Zeitschrift / Article in scientific Journal
DOI : 10.21256/zhaw-1174
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1173
Appears in Collections:Publikationen Life Sciences und Facility Management

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Krautwald-2016-Aqua-Gas-high.pdf2.21 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.