Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2253
Title: «Geh weg mit der Nadel!» : Angstreduktion bei Kindern vor und während Venenpunktionen
Authors : Bender, Jenny
Thomazeau, Julie Ombeline Janine
Advisors / Reviewers : Siegwart, Hanna
Extent : 105
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Issue Date: 2018
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Fear; Anxiety; Distress; Fear reduction; Anxiety reduction; Distress reduction; Venipuncture; Pediatric ward; Children; Non-pharmacological interventions; Nursing intervention
Subject (DDC) : 610.73: Nursing
618.92: Pediatrics
Abstract: Darstellung des Themas Die Venenpunktion ist eine der am häufigsten durchgeführten Interventionen bei Kindern im Spital und kann ein hohes Level von Angst auslösen. Um die Angst, welche oft mit Schmerz assoziiert ist, zu reduzieren, existieren viele verschiedene Methoden. Ziel Das Ziel dieser Arbeit ist, herauszufinden, wie die Angst von Kindern bei Venenpunktionen während einer Hospitalisierung gelindert werden kann. Dazu werden pflegerische Massnahmen zur Reduktion von Angst bei Venenpunktionen aufgezeigt und kritisch beurteilt. Methode Zur Beantwortung der Fragestellung wurde in verschiedenen Datenbanken eine systematisierte Literaturrecherche durchgeführt. Die ausgewählten Studien wurden anhand spezifischer Kriterien auf ihre Güte und Evidenz geprüft und anschliessend diskutiert. Ergebnisse Aus den eingeschlossenen Studien konnten acht verschiedene effektive Interventionen zur Angstreduktion von zwei- bis zwölfjährigen Kindern im Akutspital gefunden werden. Die Effektivität von einzelnen Interventionen zur Angstreduktion bei Kindern ist in der Forschung umstritten. Schlussfolgerung Es existieren verschiedene wirksame Interventionen zur Angstreduktion bei Kindern, welche jedoch individuell auf die Kinder abgestimmt werden müssen. Die aktuelle Evidenzlage der Literatur würde von weiterer, qualitativ hochstehender, Forschung profitieren.
Departement: Health Professions
Publication type: Bachelor Thesis
DOI : 10.21256/zhaw-2253
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/11303
Appears in Collections:Abschlussarbeiten Pflege

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Bender_Jenny_Thomazeau_Julie_PF15_BA.pdf1.8 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.