Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://doi.org/10.21256/zhaw-1120
Titel: Klettern als Intervention bei Idiopathischer Skoliose : Die Auswirkungen von therapeutischem Klettern auf die Rumpfmuskulatur und die Übertragung der Erkenntnisse auf die Behandlung von Skoliose-Patientinnen und -Patienten
Autor/-in: Schluep, Ariane
Betreuer/-in / Gutachter/-in: Berger Dittli, Monique
Verlag / Hrsg. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Erscheinungsdatum: 2016
Lizenz (gemäss Verlagsvertrag): Keine Angabe
Sprache: Deutsch
Schlagwörter: Therapeutic climbing; Climbing; Therapy; Core strength; Muscle; Scoliosis; Idiopathic
Fachgebiet (DDC): 615.82: Physiotherapie
Zusammenfassung: Darstellung des Themas Das Klettern wird zunehmend als therapeutische Behandlungsmassnahme bei verschiedensten Erkrankungen eingesetzt. So wird bei Skoliose Klettern als Krafttraining vorgeschlagen, da dadurch Korrekturen der Wirbelsäule möglich sind und die beeinträchtigte Muskulatur optimal gekräftigt sowie gedehnt werden kann. Ziel Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, welche Auswirkung das therapeutische Klettern auf die Rumpfmuskulatur hat. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse wird abgeleitet, ob Klettern als Therapieform für Skoliose-Patientinnen und -Patienten empfohlen werden kann. Methode Es wurde eine systematische Literaturrecherche in den Datenbanken CINHAL, Medline via OvidSP, Medline via ProQuest, PubMed und PEDro sowie in Thieme e-journals gemacht. Drei ausgewählte Studien wurden mit dem Beurteilungsformular von Law et al. (1998) kritisch beurteilt und anschliessend diskutiert. Relevante Ergebnisse Eine der drei Studien beweist, dass Kletterübungen zur erhöhten Rumpfmuskelaktivität führen. Die zwei anderen Studien sprechen sogar von einer Zunahme der Maximalkraft des Rumpfes durch Klettern. Aus diesen Erkenntnissen und in Verbindung mit dem theoretischen Hintergrund konnte abgeleitet werden, dass das therapeutische Klettern für Skoliose-Behandlungen empfohlen werden kann. Schlussfolgerung Es kann gesagt werden, dass Klettern die Rumpfkraft steigert. Die weiterführende Diskussion zeigt auf, dass Muskeln, die bei einer skoliotischen Verformung geschwächt sind, mit Klettern auftrainiert werden können.
Departement: Gesundheit
Publikationstyp: Thesis: Bachelor
DOI: 10.21256/zhaw-1120
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/1119
Enthalten in den Sammlungen:Abschlussarbeiten Physiotherapie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
schluep_ariane_PT13_PT92.pdf9.16 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.