Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-2144
Title: Informationsaustausch zwischen schulbasiert arbeitenden Ergotherapeuten sowie Ergotherapeutinnen und Eltern von Kindern mit Einschränkungen : Strategien zur Förderung
Authors : Gloor, Isabella
Grütter, Anna Lena
Advisors / Reviewers : Kocher Stalder, Cornelia
Extent : 129
Publisher / Ed. Institution : ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Issue Date: 2018
License (according to publishing contract) : Not specified
Language : German
Subjects : Occupational therapy; School-based; Information exchange; Parents
Subject (DDC) : 370: Education
615.8515: Occupational therapy
Abstract: Darstellung des Themas Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen, die schulbasiert arbeiten, haben keine automatischen Berührungspunkte mit den Eltern. Diese sind in Bezug auf ihre Kinder Experten und stellen einen wichtigen Teil der Klientel in der Pädiatrie dar. Ein Informationsaustausch zwischen Ergotherapeuten sowie Ergotherapeutinnen und Eltern führt zu besseren Therapieergebnissen. Ziel Diese Arbeit zeigt Strategien auf, die den Informationsaustausch von schulbasiert arbeitenden Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen mit Eltern von Kindern mit Einschränkungen fördern. Methode Anhand von definierten Ein- und Ausschlusskriterien wurde eine systematische Literaturrecherche durchgeführt. Daraus resultierten drei Hauptstudien, die kritisch beurteilt wurden. Die Ergebnisse wurden den Schritten im Occupational Therapy Intervention Process Modell (OTIPM) zugeordnet und diskutiert. Ergebnisse Es konnten 18 Strategien zur Förderung des Informationsaustauschs identifiziert und folgenden Kategorien zugeordnet werden: Haltungen, geleitete Vorgehensweisen, schriftlicher Kontakt, direkter Kontakt und Hilfsmittel. Schlussfolgerung Während des gesamten Therapieprozesses ist die Orientierung an einer geleiteten Vorgehensweise unterstützend. Dabei sollten Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen eine individuell auf die Situation und Bedürfnisse der Familie angepasste Methode wählen.
Departement: Health Professions
Publication type: Bachelor thesis
DOI : 10.21256/zhaw-2144
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/10439
Appears in Collections:Bachelorarbeiten Ergotherapie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Gloor_Isabella_Grütter_Anna Lena_ER15_BA.pdf2.3 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.